Das beste E-Bike-Fatbike Klapprad im Test und Vergleich 2024

E-Bike-Fatbike Klapprad Test

Die dicken Brummer aus den Wäldern Nordamerikas erobern als neuen Trend Europa – die Rede ist von den sogenannten Fatbikes. Ursprünglich wurden diese Fahrräder mit Ihren 3 bis 4 Zoll dicken Reifen für Expeditionen durch Schnee, Wüste oder Geröll konzipiert. Mittlerweile sind sie auch in den heimischen Wäldern und in den Bergen zuhause. Eine spezielle Art des Fatbikes ist das Fatbike Klapprad und das E-Bike-Fatbike Klapprad als Variante mit Motor. Mit meinem E-Bike-Fatbike Klapprad Test und Vergleich 2024 möchte ich dir das beste E-Fatbike Klapprad und weitere Modelle vorstellen. Als erstes gibt dir mein Vergleich einen ersten Überblick über die aktuellen Modelle. Anschließend gehe ich auf meine getesteten Modelle näher und abschließend beantworte ich dir mit meinem Ratgeber noch die wichtigsten Fragen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein E-Bike-Fatbike Klapprad ist ein Elektro-Klapprad mit besonders dicken Reifen.
  • Meistens sind solche Klappräder schwer und haben ein sperriges Klappmaß.
  • Im Gegenzug bieten sie viel Leistung, Komfort und Fahrspaß.
  • Es gibt Modelle in den unterschiedlichsten Preisklasse von 600 € bis 3000 €.
  • Das beste E-Bike-Fatbike Klapprad im Test ist das MYVELO Rio und Palma. Mein Lieblingsklapprad für den Wald ist das MYVELO Molinar.

Das beste E-Bike-Fatbike Klapprad und vier weitere Modelle im Vergleich 2024

Mein E-Bike-Fatbike Klapprad Vergleich 2024 besteht aus einer übersichtlichen Tabelle. In dieser Tabelle findest du meinen Testsieger und vier weitere Modelle. jeweils mit den wichtigsten technischen Daten und Eigenschaften.

Modell
Testsieger
Palma
max. Fahrspaß
Molinar
Preistipp
BK6S
Tiefeinsteiger
Ipanema
Jeep
FR 7020
E-Bike-Fatbike Klapprad Test & Vergleich 2024
Elektro-Klapprad Palma MYVELO
myvélo Molinar
smartEC Camp-20H
myvélo Molinar
Jeep E-Bikes Unisex – Erwachsene FR 7020 E-Bike, Schwarz, 20 inches
Hersteller
MYVELO
MYVELO
Hitway
MYVELO
Jeep
Radgröße
20 x 4,0 Zoll
20 x 4,0 Zoll
20 x 3,0 Zoll
20 x 4,0 Zoll
4,0 * 20 Zoll
Gänge
7-Gang Shimano
7-Gang Shimano
7-Gang Shimano
7-Gang Shimano
7
Gewicht
26,5 kg
29,5 kg
26,3 kg
29,5 kg
26,8 kg
Faltmaß in cm
110 x 52 x 79
110 x 52 x 79
88 x 49 x 78
105 x 62 x 80
107 x 57 x 80
Bremsen
mechanische Scheibenbremsen
hydraulische Scheibenbremsen
mechanische Scheibenbremsen
hydraulische Scheibenbremsen
Scheibe
max. Fahrer
195 cm / 130 kg
195 cm / 130 kg
195 cm / 120 kg
195 cm / 130 kg
195 cm / 130 kg
Motor
Bafang (65 Nm, 250 Watt)
Bafang (65 Nm, 250 Watt)
250 Watt & 32 Nm
Bafang (65 Nm, 250 Watt)
250 Watt & 40 Nm
Akkukapazität
950 Wh
672 Wh
403 Wh (36V*11,2Ah)
672 Wh
360 Wh (36V*10Ah)
Reichweite
40 bis 100 km
40 bis 100 km
31 bis 60 km
40 bis 100 km
bis 110 km
Schutzbleche
Licht
Gepäckträger
Verkehrssicher
Besonderheit
viel Fahrspaß, sehr gute Qualität
sehr viel Fahrspaß & Komfort
Preis-Leistung im Verhältnis
sehr viel Fahrspaß & Komfort
LCD Display, IP54
Preis
2.649,00 EUR
2.990,00 EUR
799,99 EUR
2.990,00 EUR
1.399,00 EUR
Testsieger
Modell
Palma
E-Bike-Fatbike Klapprad Test & Vergleich 2024
Elektro-Klapprad Palma MYVELO
Hersteller
MYVELO
Radgröße
20 x 4,0 Zoll
Gänge
7-Gang Shimano
Gewicht
26,5 kg
Faltmaß in cm
110 x 52 x 79
Bremsen
mechanische Scheibenbremsen
max. Fahrer
195 cm / 130 kg
Motor
Bafang (65 Nm, 250 Watt)
Akkukapazität
950 Wh
Reichweite
40 bis 100 km
Schutzbleche
Licht
Gepäckträger
Verkehrssicher
Besonderheit
viel Fahrspaß, sehr gute Qualität
Preis
2.649,00 EUR
Testbericht
Anbieter
max. Fahrspaß
Modell
Molinar
E-Bike-Fatbike Klapprad Test & Vergleich 2024
myvélo Molinar
Hersteller
MYVELO
Radgröße
20 x 4,0 Zoll
Gänge
7-Gang Shimano
Gewicht
29,5 kg
Faltmaß in cm
110 x 52 x 79
Bremsen
hydraulische Scheibenbremsen
max. Fahrer
195 cm / 130 kg
Motor
Bafang (65 Nm, 250 Watt)
Akkukapazität
672 Wh
Reichweite
40 bis 100 km
Schutzbleche
Licht
Gepäckträger
Verkehrssicher
Besonderheit
sehr viel Fahrspaß & Komfort
Preis
2.990,00 EUR
Testbericht
Anbieter
Preistipp
Modell
BK6S
E-Bike-Fatbike Klapprad Test & Vergleich 2024
smartEC Camp-20H
Hersteller
Hitway
Radgröße
20 x 3,0 Zoll
Gänge
7-Gang Shimano
Gewicht
26,3 kg
Faltmaß in cm
88 x 49 x 78
Bremsen
mechanische Scheibenbremsen
max. Fahrer
195 cm / 120 kg
Motor
250 Watt & 32 Nm
Akkukapazität
403 Wh (36V*11,2Ah)
Reichweite
31 bis 60 km
Schutzbleche
Licht
Gepäckträger
Verkehrssicher
Besonderheit
Preis-Leistung im Verhältnis
Preis
799,99 EUR
Testbericht
Anbieter
Tiefeinsteiger
Modell
Ipanema
E-Bike-Fatbike Klapprad Test & Vergleich 2024
myvélo Molinar
Hersteller
MYVELO
Radgröße
20 x 4,0 Zoll
Gänge
7-Gang Shimano
Gewicht
29,5 kg
Faltmaß in cm
105 x 62 x 80
Bremsen
hydraulische Scheibenbremsen
max. Fahrer
195 cm / 130 kg
Motor
Bafang (65 Nm, 250 Watt)
Akkukapazität
672 Wh
Reichweite
40 bis 100 km
Schutzbleche
Licht
Gepäckträger
Verkehrssicher
Besonderheit
sehr viel Fahrspaß & Komfort
Preis
2.990,00 EUR
Testbericht
Anbieter
Jeep
Modell
FR 7020
E-Bike-Fatbike Klapprad Test & Vergleich 2024
Jeep E-Bikes Unisex – Erwachsene FR 7020 E-Bike, Schwarz, 20 inches
Hersteller
Jeep
Radgröße
4,0 * 20 Zoll
Gänge
7
Gewicht
26,8 kg
Faltmaß in cm
107 x 57 x 80
Bremsen
Scheibe
max. Fahrer
195 cm / 130 kg
Motor
250 Watt & 40 Nm
Akkukapazität
360 Wh (36V*10Ah)
Reichweite
bis 110 km
Schutzbleche
Licht
Gepäckträger
Verkehrssicher
Besonderheit
LCD Display, IP54
Preis
1.399,00 EUR
Testbericht
Anbieter

E-Bike-Fatbike Klapprad Test 2024: Mein Testsieger und weitere Modelle genauer vorgestellt

Im Folgenden findest du die Fatbikes aus meinem Test mit den jeweils wichtigsten technischen Daten und Merkmalen. Los geht es mit meinem E-Bike-Fatbike Klapprad Testsieger.

1. MYVELO Palma: Mein E-Bike-Fatbike Klapprad Testsieger 2024 (Bewertung: 8,9 von 10)

MYVELO Palma & Rio - Mein E-Bike-Klapprad Testsieger
MYVELO Palma & Rio – Mein E-Bike-Klapprad Testsieger

Mein E-Bike-Fatbike Klapprad Testsieger ist das Palma von MYVELO*. Es erzielt im Test eine Bewertung von 9,4 von 10 möglichen Punkten. Die 20 Zoll Räder sind ausgestattet mit 4 Zoll breiten Kenda Reifen, mechanischen Scheibenbremsen und fünf robusten Doppelspeichen.

Der Motor und Akku haben bisher die besten Werte in meinem Test. So handelt es sich beim Motor um einen 250 Watt Hinterradnabenmotor mit einem Drehmoment von 65 Newtonmeter. Damit hast du einen sehr starken Anzug, was wiederum für sehr viel Fahrspaß sorgt. Der Akku ist hinter der Sattelstange angebracht und hat saustarke 950 Wattstunden Akkukapazität. Je nach Gelände, Wetterbedingungen und Fahrergewicht kommst du mit einer Akkuladung ca. 80 Kilometer weit.

Das MYVELO Rio ist genau das gleiche Modell wie das MYVELO Palma, nur ist das Rio mit einem Tiefeinstieg ausgestattet. Dadurch ist das Faltmaß minimal kleiner. In meinem Testbericht zum MYVELO Palma und Rio findest du weitere Informationen zur Ausstattung und zum neuen Modelljahr sowie viele Bilder vom Test.

E-Fatbike-Klapprad 4 Zoll: MYVELO Palma

  • 20 Zoll Räder mit 4 Zoll Kenda-Reifen
  • Gewicht: 26,5 kg / Faltmaß: 110 x 52 x 79 cm (Gesamt: 241 cm)
  • Bafang Hinterradnabenmotor: 250 Watt, 65 Nm, Schiebehilfe 6 km/h
  • Akku: 950 Wattstunden (48 V * 19,8 Ah), wechselbar im Rahmen
  • 50 bis 80 km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Shimano 7-Gang Schaltung, mechanische Scheibenbremsen (Tektro)
  • Komfort-Gel-Sattel, Komfort-Griffe aus Leder, Schaltwerkschutz
  • Gefederte Sattelstütze, hochwertige Federgabel
  • LED-Vorder- und Rücklicht mit Bremslicht, 100 % StVZO-konform
  • Gepäckträger, hochwertige Schutzbleche, klappbare Pedalen

2. MYVELO Molinar: Mein aktuelles Lieblingsklapprad für den Wald (Bewertung: 8,8 von 10)

Das MYVELO Molinar im Test
Das MYVELO Molinar im Test

Mit einer Bewertung von 8,8 von 10 möglichen Punkten landet das MYVELO Molinar* ganz knapp hinter dem Palma auf dem zweiten Platz. In den Kategorien Ausstattung und Zubehör sowie Komfort & Fahrspaß macht dem Molinar keiner was vor. Auch die Qualität & Verarbeitung ist fast perfekt. Lediglich bei Maße & Gewicht gibt es deutlichen Punktabzug. Aber das Problem hat so gut wie jedes Fatbike Klapprad, da die breiten Reifen und der meist leistungsstarke Akku und Motor so einiges auf die Waage bringen.

In meinem Testbericht zum MYVELO Molinar findest du einen längeren Abschnitt zu meinem Test der Reichweite. Dort habe ich genau erklärt, unter welchen Bedingungen, du wie weit mit einer Akkuladung kommst. Außerdem erkläre ich dir, warum ich so begeistert vom MYVELO Molinar bin (Federung, Sattel, Bremslicht). Übrigens gibt es auch vom Molinar eine Variante mit tiefen Einstieg: MYVELO Ipanema*.

E-Bike-Klapprad Fatbike: MYVELO Molinar

  • 20 Zoll Räder mit 4 Zoll Kenda-Reifen mit Pannenschutzschicht
  • Gewicht: 29,5 kg / Faltmaß: 100 x 57 x 78 cm (Gesamt: 235 cm)
  • Bafang Hinterradnabenmotor: 250 Watt, 65 Nm, Schiebehilfe 6 km/h
  • Akku: 672 Wattstunden (48 V * 14 Ah), wechselbar im Rahmen
  • 70 bis 80 km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Shimano 7-Gang Schaltung, hydraulische Scheibenbremsen (Tektro)
  • Komfort-Gel-Sattel, Komfort-Griffe aus Leder, Schaltwerkschutz
  • Parallelogramm-gefederte Sattelstütze, hochwertige Federgabel
  • LED-Vorder- und Rücklicht mit Bremslicht, 100 % StVZO-konform
  • Gepäckträger, hochwertige Schutzbleche, klappbare Pedalen

3. Hitway BK6S: Mein Preistipp unter den Fatbike-Klapprädern (Bewertung: 8,3 von 10)

Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis: Hitway BK6S
Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis: Hitway BK6S

Mit einer Bewertung von 8,3 von 10 möglichen Punkten kann das Hitway BK6S nicht mit den ersten beiden Modellen von MYVELO mithalten, trotzdem ist es ein sehr interessantes E-Bike-Fatbike-Klapprad. Das hat die folgenden zwei Gründe:

Durch die nicht ganz so breiten Reifen (3 Zoll) hat das Klapprad ein kleineres Faltmaß und ein geringeres Gewicht, als die anderen beiden Modelle. Trotzdem bieten dir die Reifen noch viel Komfort und Fahrspaß. Außerdem ist das Preis-Leistungsverhältnis mit einer Bewertung von 8,3 und einem Preis von 800 bis 1.000 Euro überragend.

In meinem Testbericht zum Hitway BK6S erfährst du, wie leistungsstark der Motor ist, wie das Klapprad im Reichweiten-Test abgeschnitten hat und wie meine Bewertung im einzelnen aussieht. Zusätzlich erzähle ich dir, welche Probleme ich mit den Bremsen und mit der maximalen Geschwindigkeit hatte. Wie immer findest du im Testbericht auch viele Bilder vom Test.

E-Bike-Klapprad Hitway BK6S mit dicken Reifen

  • 20 Zoll Räder mit pannensicheren 3 Zoll Reifen
  • Gewicht: 26,3 kg / Faltmaß: 88 x 49 x 78 cm (Gesamt: 215 cm)
  • Hinterradnabenmotor: 250 Watt, 32 Nm, Schiebehilfe 6 km/h
  • Akku: 403 Wattstunden (36 V * 11,2 Ah), wechselbar am Sattel
  • 31 km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Shimano 7-Gang Schaltung, mechanische Scheibenbremsen
  • Vorderrad-Federgabel, Vorder- und Rücklicht, fast StVZO-konform
  • Gepäckträger mit Sitz, hochwertige Schutzbleche, klappbare Pedalen

Fatbike Klapprad & E-Bike Fatbike Klapprad – Ratgeber

Nachdem ich dir einige Fatbike Klappräder vorgestellt habe, möchte ich dir jetzt noch die wichtigsten Fragen zum Thema E-Bike Fatbike und Fatbike im Allgemeinen beantworten. So bist du bestens vorbereitet, wenn du dir eines dieser Modelle kaufen möchtest.

#1 – Was ist das Besondere an einem Fatbike E-Klapprad?

e-Bike Fatbike Klapprad

Der Unterschied zwischen einem herkömmlichen E-Bike Klapprad und einer Fatbike-Ausführung ist, dass die Bereifung um einiges größer ausfällt. Das sorgt nicht nur für puren Fahrspaß. Gleichzeitig bist du im Gelände bzw. auf Offroad-Strecken wie unbefestigten Feldwegen klar im Vorteil und deutlich komfortabler unterwegs.

Hierzu einige wichtige Fakten und damit gleichzeitig Vorteile:

  • Für viele Interessenten sind die breiten Reifen in erster Linie ein wenig abschreckend, da sie mehr Rollwiderstand bedeuten. Allerdings ist hier die moderne Pedelec-Technologie integriert, weshalb derartige Fahrräder auch als Fatbike E-Klapprad bekannt sind. Du erhältst also während der Fahrt von einem Elektromotor Unterstützung.
  • Kurz und knapp gesagt: Mit einem Fatbike Elektro Klapprad sind die Eigenschaften eines Klapprades, Fatbikes und Pedelecs vereint. Und allesamt sind aufeinander abgestimmt, sodass du schnell und komfortabel unterwegs bist.
  • Vor allem, wenn du häufig auf unbefestigten Wegen fährst, kommt dir das große Volumen der Reifen zugute. Die Reifen sind etwa doppelt so breit wie herkömmliche Mountainbike-Reifen. Dadurch hast du eine gute Dämpfung. Bist du zudem auf schlammigen Wegen unterwegs, sinken die Reifen nur schwer bis gar nicht ein.
  • Auch wenn es auf unbefestigten Fahrradwegen bergauf geht, hast du dank der Fatbike-Bereifung jede Menge Grip und kommst schnell voran
  • Legst du regelmäßig nur kurze Strecken zurück und möchtest nicht auf die Vorteile eines Klapprades verzichten? Dann macht das Fatbike E-Klapprad auch noch jede Menge Spaß, wenn du gerne etwas zügiger unterwegs bist. So beispielsweise im Urlaub, oder wenn du hin und wieder in einem Waldgebiet fährst.
  • Doch auch wenn du regelmäßig im öffentlichen Straßenverkehr radelst, genießt du durch die breite Bereitung von einem Fatbike Faltrad einige Vorteile. Musst du beispielsweise plötzlich und unerwartet scharf bremsen, hast du durch die breiten Reifen eine hervorragende Traktion und rutschst nicht weg. Auch Hindernisse wie Straßenbahnschienen in der Innenstadt und Bordsteinkanten werden zum Kinderspiel.

E-Fatbike-Klapprad 4 Zoll: MYVELO Palma

  • 20 Zoll Räder mit 4 Zoll Kenda-Reifen
  • Gewicht: 26,5 kg / Faltmaß: 110 x 52 x 79 cm (Gesamt: 241 cm)
  • Bafang Hinterradnabenmotor: 250 Watt, 65 Nm, Schiebehilfe 6 km/h
  • Akku: 950 Wattstunden (48 V * 19,8 Ah), wechselbar im Rahmen
  • 50 bis 80 km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Shimano 7-Gang Schaltung, mechanische Scheibenbremsen (Tektro)
  • Komfort-Gel-Sattel, Komfort-Griffe aus Leder, Schaltwerkschutz
  • Gefederte Sattelstütze, hochwertige Federgabel
  • LED-Vorder- und Rücklicht mit Bremslicht, 100 % StVZO-konform
  • Gepäckträger, hochwertige Schutzbleche, klappbare Pedalen

#2 – Wie viel Leistung hat ein Fatbike Faltrad?

Ein Blick auf die Leistung von einem Fatbike E-Klapprad wird in Watt angegeben. Damit ist die reine Arbeitsleistung des Elektromotors gemeint, der fest im Rahmen integriert ist. Für alle europäischen Länder, und damit auch Deutschland, gilt eine maximal zulässige Motorleistung von 250 Watt. Als grobe Orientierung: 750 Watt entsprechen etwa 1 PS (Pferdestärke).

Gleichzeitig zur Regelung von maximal 250 Watt ist hier auch die Höchstgeschwindigkeit von wichtiger Bedeutung. Die liegt bei einem Fatbike Faltrad beim größten Teil aller Modelle und Hersteller nämlich bei 25 km/h. Hat ein Fatbike E-Klapprad also 250 Watt und unterstützt bei einer Geschwindigkeit von bis maximal 25 km/h, hast du folgende Vorteile:

  • Bist du mit diesem Bike im Straßenverkehr unterwegs, benötigst du keine Fahrerlaubnis.
  • Des Weiteren musst du bei diesen Angaben und Werten keine Kfz-Steuer zahlen und das Fatbike Faltrad ist nicht versicherungspflichtig.

Merke: Würdest du dich hingegen für ein Fatbike Elektro Klapprad mit mehr als 250 Watt und 25 km/h entscheiden, sind Fahrerlaubnis und eine Anmeldung (Kfz-Steuer und Versicherung) fällig.

#3 – Wie groß ist der Akku?

Damit der integrierte Elektromotor von einem Fatbike Faltrad mit ausreichend Energie versorgt wird, ist im Rahmen ein Akku integriert. In der Regel verwenden die meisten Hersteller bei ihren Modellen Akku-Spannungen von 36 und 48 Volt. Gleichzeitig ist ein Blick auf die Amperestunden (Ah) hilfreich. Denn dieser Wert gibt Aufschluss darüber, wie viel Kapazität ein Akku hat, also wie viel Strom er insgesamt speichern kann.

Auf diesem Wege lässt sich gleichzeitig die Laufleistung ermitteln. Hierüber erfährst du also, wie viele Kilometer du mit einer Akkuladung kommst, bis sie vollständig aufgebraucht ist. Doch damit du keine komplizierten Berechnungen mit Spannung, Kapazität und Wattstunden durchführen musst, geben viele Hersteller bei ihren klappbaren Fatbikes auch eine Reichweite in Kilometern an.

#4 – Wie hoch ist die Reichweite?

Fatbike Klapprad

Und damit kommen wir auch schon zum nächsten wichtigen Punkt, der Reichweite in Kilometern. Bist du viel unterwegs und legst längere Strecken zurück, kann ein Blick auf diesen Wert hilfreich sein. Die Reichweite gibt an, wie viele Kilometer du mit Unterstützung ungefähr zurücklegen kannst, bis eine Akkuladung vollständig aufgebraucht ist. Hierbei ist von wichtiger Bedeutung, um welche Art Fatbike E-Klapprad es sich handelt.

  • Entscheidest du dich für ein kleines klassisches Klapprad mit einer Rahmengröße von etwa 20 Zoll, ist ein verhältnismäßig kleiner Akku integriert. Hiermit erreichst du eine Reichweite von etwa 45 bis 60 km.
  • Bist du hingegen mit einem größeren Fatbike Faltrad mit beispielsweise 26 Zoll unterwegs, ist hier ein größerer Akku mit dabei. Damit schaffst du es je nach Modell auf eine Reichweite zwischen etwa 70 bis 100 km.

Wichtig: Wie weit du mit einer Akkuladung wirklich kommst, ist immer von mehreren Faktoren abhängig. So ist beispielsweise von wichtiger Bedeutung, ob du viel Gegenwind hast, mit welcher Unterstützungsstufe du fährst und wie viel der Fahrer wiegt. Somit kann es zu kleinen bis größeren Abweichungen als vom Hersteller angegeben kommen.

#5 – Wie wird der Akku aufgeladen?

Mittlerweile sind Fatbike Elektro Klappräder wie viele andere Modelle auf dem Markt auch mit einem modernen und einfach zu bedienenden Akku ausgestattet. Ist der Akku leer und du möchtest nachladen, ist das in nur wenigen Schritten erledigt:

  • Häufig befindet sich der Akku direkt im Rahmen und ist in eine kleine Halterung gesteckt. Bei anderen Modellen befindet sich der Akku hingegen direkt unterm Gepäckträger.
  • Bei beiden Varianten musst du lediglich die Halterungssicherung (ein kleiner Hebel) lösen und kannst den Akku jetzt herausziehen.
  • Im Haus angekommen, öffnest du eine kleine Verschlussklappe, unter der sich die Ladebuchse befindet. Hierin steckst du nun den Ladestecker vom Ladegerät ein, was im Lieferumfang beiliegt.
  • Das war es auch schon! Anhand einer kleinen Kontroll-LED kannst du ablesen, wie es um den Ladestand des Akkus steht. Leuchtet sie grün, ist der Akku vollständig aufgeladen und es kann mit der nächsten Tour weitergehen.
  • Hierzu schiebst du den Akku einfach wieder in die Halterung des Fahrrades, verriegelst die Sicherung und schon geht die Fahrt los!

#6 – Wie erfolgt die Steuerung des Elektromotors?

Fatbike Faltrad

Erhältst du bei einem klappbaren Fatbike mit Elektromotor Unterstützung, kannst du die Leistung in mehreren Stufen bequem anpassen. Alles wird von einem kleinen Computer geregelt, der sich an der Vorderseite direkt am Lenker befindet.

Die unterstützenden Stufen passt du mit nur einem Knopfdruck an. Viele Bikes verfügen beispielsweise über 3 oder 5 Stufen, für die du schon bald ein Feingefühl bekommst. Des Weiteren zeigt dir der kleine moderne Computer alle wichtigen Informationen an, die du beim Fahrradfahren gut gebrauchen kannst. Dazu gehören:

  • Gefahrene Gesamtkilometer
  • Gefahrene Tageskilometer
  • Akkuladestand/Restliche Reichweite vom Akku
  • Eingestellte Pedelec-Stufe
  • u.v.a.

#7 – Wie wird ein Fatbike E-Klapprad zusammengeklappt?

Die wohl wichtigste Eigenschaft, weshalb sich viele Interessenten für ein klappbares E-Fatbike entscheiden, ist der klappbare Rahmen. Denn hierüber lässt sich das Fahrrad vollständig zusammenklappen und anschließend in einem Auto/der Bahn kompakt verstauen oder zuhause platzsparend abstellen. Um das Fatbike E-Klapprad zusammenzuklappen, sind nur wenige Schritte erforderlich:

  • Im Rahmen befinden sich Klappmechanismen, die von Sicherheitselementen (in der Regel Schrauben) zusammengehalten werden. Um den Rahmen zusammenzuklappen, musst du zunächst alle Sicherheitselemente vollständig lösen.
  • Jetzt kannst du den Rahmen an den Knickpunkten vollständig zusammenklappen, bis der Vorgang abgeschlossen ist.
  • Andersherum funktioniert es genauso: Klappst du das Fahrrad wieder auseinander, drehst du die Sicherheitsschrauben vollständig fest und schon geht die Fahrt los. Achte hierbei bitte besonders darauf, dass auch wirklich alle Befestigungselemente vollständig festgedreht sind.

Tipp: Klappst du den Rahmen von einem Fatbike Elektro Klapprad zusammen, habe immer ein Auge auf Kabel und die Bowdenzug-Hüllen von Gangschaltung und den Bremsen. Denn diese können vor allem beim Zusammenklappen schnell brechen bzw. quetschen und auf diesem Wege beschädigt werden.

#8 – Wie viele Gänge hat ein klappbares Fatbike?

Zusätzlich zur Unterstützung vom Elektromotor ist im Fatbike eine Gangschaltung integriert. Hiermit bist du auch zügig unterwegs, wenn es bergauf geht. Du kannst die Übersetzung wie bei einem herkömmlichen Fahrrad auch jederzeit anpassen. Bei allen Modellen (kleinen und großen Fatbike E-Klapprädern) ist eine einfach zu bedienende Gangschaltung integriert.

Die kleinen Fahrräder verfügen dabei in der Regel über 7 Gänge, die du schnell und einfach am Hebel am Lenker hoch oder runter schaltest. Die großen Fatbikes hingegen verfügen in den meisten Fällen über eine große Kettenschaltung, bei der du 21 Gänge hast. Auch hier erfolgt der Gangwechsel bequem über einen kleinen Hebel am Lenker.

E-Bike-Klapprad Hitway BK6S mit dicken Reifen

  • 20 Zoll Räder mit pannensicheren 3 Zoll Reifen
  • Gewicht: 26,3 kg / Faltmaß: 88 x 49 x 78 cm (Gesamt: 215 cm)
  • Hinterradnabenmotor: 250 Watt, 32 Nm, Schiebehilfe 6 km/h
  • Akku: 403 Wattstunden (36 V * 11,2 Ah), wechselbar am Sattel
  • 31 km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Shimano 7-Gang Schaltung, mechanische Scheibenbremsen
  • Vorderrad-Federgabel, Vorder- und Rücklicht, fast StVZO-konform
  • Gepäckträger mit Sitz, hochwertige Schutzbleche, klappbare Pedalen

#9 – Welche Bremsen sind verbaut?

Der Großteil aller Fatbike Elektro Klappräder ist heutzutage nicht mit Rücktritt, sondern mit Scheibenbremsen an Vorder- und Hinterrad ausgestattet. Nur bei wenigen findest du die klassischen V-Bremsen, wie sie überwiegend früher verbaut wurden. Wir werfen nun einen Blick auf die Vorteile von Scheibenbremsen:

  • Bei schlechtem Wetter (Schnee und Regen) hast du aufgrund der hohen Flächenpressung eine bessere Bremsleistung.
  • Es ist bis zu 20% weniger Handkraft erforderlich, um eine vernünftige Bremsleistung zu erhalten. Das ist vor allem bei älteren Menschen und Frauen von Vorteil.
  • An der Felgenaußenseite hast du keinen Verschleiß mehr. Gleichzeitig bleiben sie sauber.
  • Es kann bei steilen Bergabfahrten zu keiner Überhitzung der Felge mehr kommen.

Aber auch der technische Aspekt spielt hier eine wichtige Rolle. Denn ein Fatbike E-Klapprad ist bekanntlich mit sehr breiten Reifen ausgestattet. Hier würde es also recht schwerfallen, eine herkömmliche V-Bremse zu installieren.

#10 – Welche Rahmengrößen sind erhältlich?

Früher waren Klappräder dafür bekannt, dass sie besonders klein ausfielen. Hier betrug die Rahmengröße höchstens 20 Zoll. Derartige Modelle sind im Fatbike E-Klapprad nach wie vor erhältlich und sehr gefragt.

Zusätzlich findest du klappbare E-Bikes mit Fat-Bereifung aber auch mit größeren Rahmen. Mit dabei sind beispielsweise gängige Rahmen mit 26 Zoll, die also auch als eine Art Mountainbike genutzt werden können. Allerdings mit dem Unterschied, dass du eine FatbikE-Bereifung mit dabei hast.

#11 – Welche Hersteller bieten Fatbike E-Klappräder an?

Möchtest du dir ein Fatbike E-Klapprad kaufen, findest du auf dem Markt ein großes Angebot an unterschiedlichen Modellen und Herstellern. Im Folgenden habe ich dir einige bekannte Hersteller in diesem Bereich aufgeführt:

  • ZH, GUNAI, SMLRO, Ride66, RICH BIT, Nilox, Shengmilo, MYVELO
  • Martes, Accolmile, CM67, Fitifito, Cyrusher, HalloMotor

E-Bike-Klapprad Fatbike: MYVELO Molinar

  • 20 Zoll Räder mit 4 Zoll Kenda-Reifen mit Pannenschutzschicht
  • Gewicht: 29,5 kg / Faltmaß: 100 x 57 x 78 cm (Gesamt: 235 cm)
  • Bafang Hinterradnabenmotor: 250 Watt, 65 Nm, Schiebehilfe 6 km/h
  • Akku: 672 Wattstunden (48 V * 14 Ah), wechselbar im Rahmen
  • 70 bis 80 km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Shimano 7-Gang Schaltung, hydraulische Scheibenbremsen (Tektro)
  • Komfort-Gel-Sattel, Komfort-Griffe aus Leder, Schaltwerkschutz
  • Parallelogramm-gefederte Sattelstütze, hochwertige Federgabel
  • LED-Vorder- und Rücklicht mit Bremslicht, 100 % StVZO-konform
  • Gepäckträger, hochwertige Schutzbleche, klappbare Pedalen

#12 – Was bedeutet Pedalunterstützung?

Der Großteil aller Fatbike E-Klapprad Modelle ist mit einer Pedalunterstützung ausgestattet, die auch als Tretunterstützung bekannt ist. Das bedeutet, dass der Elektromotor nicht dauerhaft arbeitet und das Fahrrad dementsprechend antreibt.

Bei einer Pedalunterstützung ist der Elektromotor nur dann aktiv, wenn du selbst in die Pedale trittst und losfahren/beschleunigen möchtest. Hierfür ist ein Mechanismus integriert, der eigenständig erkennt, sobald du in die Pedale trittst.

An der Kurbelachse sitzt ein kleiner Kunststoffring, in dem Magneten und ein Sensor integriert sind. Trittst du nun in die Pedale, erkennt der Sensor die Bewegung und sendet das Signal weiter an den Computer. Und der wiederum schaltet die Motorkraft frei, sodass du Unterstützung erhältst.

#13 – Welche Ausstattungsmerkmale und Zubehöre sind erhältlich?

Die grundlegenden Elemente und wichtigsten Merkmale von einem Fatbike Faltrad hätten wir nun geklärt. Kommen wir jetzt noch zu weiteren Ausstattungsmerkmalen und Zubehören, für die du dich entscheiden kannst:

  • Schutzbleche: Herrscht draußen schlechtes Wetter oder die Fahrbahn ist generell verschmutzt, sorgen Schutzbleche für Rundumschutz. Denn vor allem bei Regen halten sie Spritzwasser auf, was durch die Luft spritzen und deine Kleidung verschmutzen würde. Während einige Schutzbleche fest anschraubbar sind, findest du auch welche mit abnehmbaren Elementen (Steckverbindungen).
  • Beleuchtung: Gerade bei schlechtem Wetter und in den Abendstunden und nachts ist eine vernünftige Beleuchtung das Nonplusultra. Bei einigen Fatbike Elektro Klapprad Modellen ist eine vollständige Beleuchtung bereits integriert. Zusätzlich kannst du dich aber auch für ein Zubehör-Set entscheiden, in dem Front- und Rückstrahler enthalten sind. Mittels moderner LED-Beleuchtung leuchten die Strahler schön hell und sind auch schon aus der Ferne erkennbar.
  • Gepäckträger: Noch schnell eine Kleinigkeit auf dem Heimweg einkaufen oder ins Schwimmbad fahren? Zusätzlich zum Rucksack kannst du einige Kleinigkeiten auf dem Gepäckträger verstauen. Bei einigen Modellen kannst du sogar noch einen Fahrradkorb aufstecken, damit alles fest und sicher untergebracht ist.
  • Federung: Dank der Fatbike Bereifung bist du ohnehin komfortabel und angenehm weich unterwegs. Reicht dir das nicht aus, kannst du dich zusätzlich für eine Federung entscheiden. Dabei hast du die Wahl, in welchen Bereichen sich die einzelnen Federelemente befinden. Klassiker ist eine gefederte Gabel mit Stoßdämpfer, die leichte bis stärkere Stöße komfortabel abfedert. Zusätzlich sind einzelne Fahrräder erhältlich, bei denen im Rahmen ein Stoßdämpfer integriert ist. Du findest aber auch Sattel mit einer komfortablen Federung.

Tipp: Achte bei den Herstellerangaben auch darauf, ob dein favorisiertes Modell über eine Straßenverkehrszulassung verfügt. Denn das ist nicht bei allen Modellen der Fall. So beispielsweise bei den Fahrrädern, die über keine vollständige Beleuchtung verfügen.

Modell
Testsieger
Palma
max. Fahrspaß
Molinar
Preistipp
BK6S
Tiefeinsteiger
Ipanema
Jeep
FR 7020
E-Bike-Fatbike Klapprad Test & Vergleich 2024
Elektro-Klapprad Palma MYVELO
myvélo Molinar
smartEC Camp-20H
myvélo Molinar
Jeep E-Bikes Unisex – Erwachsene FR 7020 E-Bike, Schwarz, 20 inches
Hersteller
MYVELO
MYVELO
Hitway
MYVELO
Jeep
Radgröße
20 x 4,0 Zoll
20 x 4,0 Zoll
20 x 3,0 Zoll
20 x 4,0 Zoll
4,0 * 20 Zoll
Gänge
7-Gang Shimano
7-Gang Shimano
7-Gang Shimano
7-Gang Shimano
7
Gewicht
26,5 kg
29,5 kg
26,3 kg
29,5 kg
26,8 kg
Faltmaß in cm
110 x 52 x 79
110 x 52 x 79
88 x 49 x 78
105 x 62 x 80
107 x 57 x 80
Bremsen
mechanische Scheibenbremsen
hydraulische Scheibenbremsen
mechanische Scheibenbremsen
hydraulische Scheibenbremsen
Scheibe
max. Fahrer
195 cm / 130 kg
195 cm / 130 kg
195 cm / 120 kg
195 cm / 130 kg
195 cm / 130 kg
Motor
Bafang (65 Nm, 250 Watt)
Bafang (65 Nm, 250 Watt)
250 Watt & 32 Nm
Bafang (65 Nm, 250 Watt)
250 Watt & 40 Nm
Akkukapazität
950 Wh
672 Wh
403 Wh (36V*11,2Ah)
672 Wh
360 Wh (36V*10Ah)
Reichweite
40 bis 100 km
40 bis 100 km
31 bis 60 km
40 bis 100 km
bis 110 km
Schutzbleche
Licht
Gepäckträger
Verkehrssicher
Besonderheit
viel Fahrspaß, sehr gute Qualität
sehr viel Fahrspaß & Komfort
Preis-Leistung im Verhältnis
sehr viel Fahrspaß & Komfort
LCD Display, IP54
Preis
2.649,00 EUR
2.990,00 EUR
799,99 EUR
2.990,00 EUR
1.399,00 EUR
Testsieger
Modell
Palma
E-Bike-Fatbike Klapprad Test & Vergleich 2024
Elektro-Klapprad Palma MYVELO
Hersteller
MYVELO
Radgröße
20 x 4,0 Zoll
Gänge
7-Gang Shimano
Gewicht
26,5 kg
Faltmaß in cm
110 x 52 x 79
Bremsen
mechanische Scheibenbremsen
max. Fahrer
195 cm / 130 kg
Motor
Bafang (65 Nm, 250 Watt)
Akkukapazität
950 Wh
Reichweite
40 bis 100 km
Schutzbleche
Licht
Gepäckträger
Verkehrssicher
Besonderheit
viel Fahrspaß, sehr gute Qualität
Preis
2.649,00 EUR
Testbericht
Anbieter
max. Fahrspaß
Modell
Molinar
E-Bike-Fatbike Klapprad Test & Vergleich 2024
myvélo Molinar
Hersteller
MYVELO
Radgröße
20 x 4,0 Zoll
Gänge
7-Gang Shimano
Gewicht
29,5 kg
Faltmaß in cm
110 x 52 x 79
Bremsen
hydraulische Scheibenbremsen
max. Fahrer
195 cm / 130 kg
Motor
Bafang (65 Nm, 250 Watt)
Akkukapazität
672 Wh
Reichweite
40 bis 100 km
Schutzbleche
Licht
Gepäckträger
Verkehrssicher
Besonderheit
sehr viel Fahrspaß & Komfort
Preis
2.990,00 EUR
Testbericht
Anbieter
Preistipp
Modell
BK6S
E-Bike-Fatbike Klapprad Test & Vergleich 2024
smartEC Camp-20H
Hersteller
Hitway
Radgröße
20 x 3,0 Zoll
Gänge
7-Gang Shimano
Gewicht
26,3 kg
Faltmaß in cm
88 x 49 x 78
Bremsen
mechanische Scheibenbremsen
max. Fahrer
195 cm / 120 kg
Motor
250 Watt & 32 Nm
Akkukapazität
403 Wh (36V*11,2Ah)
Reichweite
31 bis 60 km
Schutzbleche
Licht
Gepäckträger
Verkehrssicher
Besonderheit
Preis-Leistung im Verhältnis
Preis
799,99 EUR
Testbericht
Anbieter
Tiefeinsteiger
Modell
Ipanema
E-Bike-Fatbike Klapprad Test & Vergleich 2024
myvélo Molinar
Hersteller
MYVELO
Radgröße
20 x 4,0 Zoll
Gänge
7-Gang Shimano
Gewicht
29,5 kg
Faltmaß in cm
105 x 62 x 80
Bremsen
hydraulische Scheibenbremsen
max. Fahrer
195 cm / 130 kg
Motor
Bafang (65 Nm, 250 Watt)
Akkukapazität
672 Wh
Reichweite
40 bis 100 km
Schutzbleche
Licht
Gepäckträger
Verkehrssicher
Besonderheit
sehr viel Fahrspaß & Komfort
Preis
2.990,00 EUR
Testbericht
Anbieter
Jeep
Modell
FR 7020
E-Bike-Fatbike Klapprad Test & Vergleich 2024
Jeep E-Bikes Unisex – Erwachsene FR 7020 E-Bike, Schwarz, 20 inches
Hersteller
Jeep
Radgröße
4,0 * 20 Zoll
Gänge
7
Gewicht
26,8 kg
Faltmaß in cm
107 x 57 x 80
Bremsen
Scheibe
max. Fahrer
195 cm / 130 kg
Motor
250 Watt & 40 Nm
Akkukapazität
360 Wh (36V*10Ah)
Reichweite
bis 110 km
Schutzbleche
Licht
Gepäckträger
Verkehrssicher
Besonderheit
LCD Display, IP54
Preis
1.399,00 EUR
Testbericht
Anbieter

Schlagwörter

Fatbike Klapprad – E-Bike Klapprad Fatbike Test – Klapprad Fatbike – E-Bike Fatbike Klapprad – Elektro-Klapprad Fatbike – Fatbike E-Bike Klapprad – Fatbike Klapprad Test – Fatbike Faltrad

Letzte Aktualisierung am 19.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API