Fischer FR 18 im Test – So schneidet das Faltrad im Langzeittest nach 1.800 km ab

Das Fischer Faltrad FR 18 im Test
Das Fischer Faltrad FR 18 im Test

Für meinen E-Bike Klapprad Test habe ich mir das FR 18 von Fischer gekauft und ausführlich in der Praxis getestet. Wie das Fischer Faltrad FR 18 im Test abgeschnitten hat, erfährst du jetzt in meinem Testbericht. In diesem gehe ich auf die technischen Daten genauer ein, bewerte das Klapprad und teile mit dir meine Erfahrungen. Besonders spannend ist der Abschnitt mit der Reichweite im Langzeittest nach 1.800 Kilometern – ist der Akku hier noch zu gebrauchen oder hat er schon deutlich an Kapazität verloren?

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Fischer Faltrad FR 18 überrascht mich im Test nach 1.800 Kilometer und bekommt eine ansehnliche Bewertung von 8,3 von 10 möglichen Punkten.
  • Das Elektro-Klapprad überrascht mit relativ viel Reichweite und überzeugt mit guten Scharnieren und einem geringen Gewicht. Die Ausstattung könnte besser sein.
  • Wegen des geringen Gewichtes und den dünnen Rädern eignet sich das FR 18 ideal als Pendlerrad in der Stadt. Am besten auf ausgebauten Radwegen.
  • Qualität, Ausstattung und Preis sprechen für ein Modell der Einsteigerklasse. Aktuell gibt es das Rad bei Amazon* für 1.311 Euro (Stand 03.05.2024).

Testergebnis vom Elektro-Klapprad FR 18 von Fischer

Qualität & Verarbeitung - 8.5
Motor, Akku & Reichweite - 8.5
Ausstattung & Zubehör - 7
Komfort & Fahrspaß - 8
Maße & Gewicht - 9.5

8.3

gut im Test

Mache jetzt den Preisvergleich vom Fischer FR 18 im Onlineshop von Amazon* und OTTO*

Das Fischer Faltrad FR 18 im Test

Fischer FR 18 TestIch habe mir das Fischer Faltrad FR 18 gebraucht gekauft. Zu diesem Zeitpunkt war es vier Jahre alt und hatte 1.800 Kilometer auf dem Tacho. Es wurde ca. 80 mal geladen, was für einen Lithium-Ionen-Akku mit einer Lebensdauer von min 500 Ladezyklen noch nicht viel ist.

An dieser Stelle möchte ich deutlich hervorheben, dass ich für meinen Test und Testbericht nicht vom Hersteller bezahlt oder anderweitig vergütet wurde. Ich lege immer sehr viel Wert darauf, dass meine Informationen und das Testergebnis unabhängig und objektiv sind. Nur so kann ich dir einen guten Testbericht liefern.

Jetzt geht es aber endlich los. Als erstes gehe ich auf die technischen Daten und die Ausstattung vom Fischer Faltrad FR 18 ein. Teilweise gleich mit meinen Erfahrungen aus dem Test. Anschließend komme ich zu meiner Bewertung, gebe dir einen Preisvergleich und abschließend beantworte ich dir noch wichtige Fragen zu diesem Klapprad und meinem Testbericht.

1. Die Räder, Bremsen und Federung

20 Zoll Räder mit Felgenbremsen und 1,75 Zoll Reifen schmücken das Fischer FR 18
20 Zoll Räder mit Felgenbremsen und 1,75 Zoll Reifen schmücken das Fischer FR 18

Beim Elektro-Klapprad FR 18 von Fischer handelt es sich um ein modernes 20 Zoll Klapprad. Die Räder sind mit herkömmlichen Speichen und mit 1,75 Zoll breiten Reifen bestückt. Zwar ist der Rollwiderstand bei so dünnen Reifen gering, wodurch du in Verbindung mit dem Motor weniger Kraft aufwenden musst, aber in Kurven solltest du bei Sand oder Laub auf dem Radweg sehr aufmerksam sein.

Bei den Bremsen vom Fischer FR 18 handelt es sich um einfache Felgenbremsen (V-Brakes). Scheibenbremsen wären zwar besser, aber in der Preisklasse ist diese Ausstattung absolut normal. Nach mittlerweile 2.000 gefahrenen Kilometern haben die Bremsen etwas an Bremskraft verloren, sodass ich bald die Bremsbeläge austauschen werde.

Mit Stoßdämpfer kann das FR 18 nicht punkten. Sowohl an der Vordergabel, als auch an der Sattelstange gibt es keine Federung. An den dünnen Reifen sowie an der nicht vorhandenen Federung siehst du, dass bei diesem Modell das Hauptaugenmerk auf dem Gewicht liegt.

2. Der Motor und die Akkukapazität

In der Hinterradnabe befindet sich ein leistungsstarker Bafang Motor mit 25 Nm Drehmoment
In der Hinterradnabe befindet sich ein leistungsstarker Bafang Motor mit 25 Nm Drehmoment

Der Antrieb mit Motor und Akku ist die wichtigste Komponente eines E-Bikes. Das Fischer Faltrad FR 18 aus meinem Test ist mit einem 250 Watt starken Hinterradmotor von Bafang ausgestattet. Dieser hat ein Drehmoment von 25 Newtonmeter. Durch das relativ geringe Gewicht hat das FR 18 einen guten Anzug auf gerader Strecke (Pluspunkt Fahrspaß). Laut Hersteller soll der Motor besonders leise sein. Diesen Fakt kann ich nur schwer beurteilen. Der Geräuschpegel war beim Fahren normal und unauffällig.

Wissenswert: Je größer das Drehmoment vom Motor ist, desto schneller bringt er dich auf die maximale Geschwindigkeit. Das Drehmoment in Nm wirkt sich also auf den Anzug vom Fahrrad aus. Hierbei spielt aber zusätzlich noch das Gewicht von Fahrrad und Fahrer mit Gepäck eine große Rolle.

Der Akku vom Fischer FR 18 ist im Rahmen verbaut und kann mit einem Schloss gesichert werden
Der Akku vom Fischer FR 18 ist im Rahmen verbaut und kann mit einem Schloss gesichert werden

Da der Akku recht klein und im Rahmen verbaut ist, könnte man auf den ersten Blick denken, dass es sich beim FR 18 um ein modernes Klapprad ohne Motor handelt. Das ist ein kleiner Vorteil, da Diebe eventuell nicht direkt den Wert des Fahrrads erkennen.

Grundsätzlich handelt es sich beim Akku um einen 36 Volt Lithium-Ionen-Akku mit 8,7 Amperestunden. Um Akkus miteinander vergleichen zu können, sind die Wattstunden für uns entscheidend. Diese ergeben sich aus Volt mal Amperestunden. Für das FR 18 von Fischer sind das also 313 Wattstunden (laut Hersteller 317 Wh). Das ist im Vergleich mit den anderen Klapprädern ein relativ geringer Wert, aber wie du am Zündapp Z101 siehst (345 Wh), für diese Preisklasse normal.

3. Die maximale Reichweite im Test

Test der Reichweite (Quelle: Garmin)
Test der Reichweite (Quelle: Garmin)

Die Reichweite vom Fischer Faltrad FR 18 wird vom Hersteller auf Amazon mit 10 km bis 80 km angegeben. Das ist die beste bzw. ehrlichste Angabe von diesem Wert, den ich bisher gelesen habe. Die meisten Hersteller geben einen Wert wie „80 km“ oder „bis 100 km“ an, ohne genauer zu erläutern, was dahintersteckt. Dadurch entstehen bei den meisten Käufern falsche Erwartungen an ihr neues Klapprad.

Grundsätzlich ist es nämlich so, dass du nur mit der kleinsten Unterstützungsstufe, mit wenig Gewicht (Fahrer + Gepäck), mit optimalen Wetterbedingungen und im Flachland die maximale Reichweite von beispielsweise 80 oder 100 km erreichst. Aber in der Praxis ist es dann meistens so, dass du einen Rucksack mit 5 bis 10 kg trägst, gerne mit Unterstützungsstufe 5 fährst und den einen oder anderen Berg überwinden musst. Und so werden aus einer maximalen Reichweite von 100 Kilometern schnell mal nur noch 10 bis 20 Kilometer Reichweite.

Das Fischer FR 18 im Reichweitentest

Für meinen Testbericht habe ich die maximale Reichweite vom Fischer FR 18 mal ausführlich getestet. Hierfür habe ich den Akku komplett aufgeladen und mich dann aufs Rad geschwungen. Dabei waren die folgenden Rahmenbedingungen gegeben:

  • Das Fahrergewicht betrug 82 Kilogramm (Größe 181 cm).
  • Der Akku war zum Zeitpunkt des Tests 4 Jahre alt.
  • Das Faltrad wurde bisher 1.800 Kilometer gefahren.
  • Es ging durch die Stadt und es wurden keine Höhenmeter überwunden.
  • Es wurde nur auf asphaltierten oder gut gepflasterten Wegen gefahren.
  • Im gesamten Test wurde mit Unterstützungsstufe 5 und mit Licht gefahren.

Mit diesen Rahmenbedingungen bin ich in meinem Test laut Garmin in einer Stunde und 39 Minuten 34,50 km weit gekommen, bevor der Akku komplett leer war. Dabei war ich im Durchschnitt 20,9 km/h schnell.

Reichweite nach 1.800 km (Quelle: Garmin)
Reichweite nach 1.800 km (Quelle: Garmin)

Für die 1000 Euro Preisklasse und mit 313 Wattstunden sind fast 35 Kilometer ein sehr guter Wert. Wenn du mit einer kleineren Unterstützungsstufe fährst und dann vielleicht noch etwas leichter bist als ich, dann sind 60 km oder sogar die vom Hersteller angegebenen 80 km durchaus möglich. Umgekehrt wird es aber auch so sein, dass wenn du 500 Höhenmeter überbrücken möchtest, dass schon nach 10 bis 15 Kilometern Feierabend ist.

4. Bordcomputer und Unterstützungsstufen

Der Bordcomputer liefert dir wichtige Informationen zur Fahrt
Der Bordcomputer liefert dir wichtige Informationen zur Fahrt

Das FR 18 von Fischer ist mit einem Bordcomputer ausgestattet. Dieser versorgt dich bei der Fahrt mit wichtigen Informationen zum Akkustand, der Geschwindigkeit und der zurückgelegten Strecke. Gleichzeitig kannst du mit den Knöpfen vom Computer den Motor und das Licht ein- und ausschalten sowie die Unterstützungsstufen steuern.

Denn das moderne Klapprad von Fischer verfügt über fünf unterschiedliche Stufen der Unterstützung. Mit der ersten Stufe unterstützt dich der Motor mit vollem Akku bis du bei 16 km/h bist. Die größte Unterstützung bekommst du mit Stufe 5. Hier hilft dir der Motor bis du bei 25, teilweise sogar bis du bei 26 km/h bist. Die anderen drei Stufen unterstützen dich irgendwo zwischen 16 und 24 km/h.

In meinem Test zur Reichweite ist mir folgendes aufgefallen: Je leerer der Akku ist, desto geringer ist die maximale Unterstützung. Damit meine ich, wenn du Stufe 5 eingestellt hast und der Akku nur noch zu 10 Prozent geladen ist, dann unterstützt dich der Motor nur noch bis 21 km/h. Das ist nicht so schön, ist aber kein untypischer Sachverhalt von E-Bikes. Sollte man nur wissen und sich nicht wundern.

5. Das Gewicht, Faltmaß und der Klappmechanismus

Fischer Faltrad FR 18 im Test: 19,2 kg und ein kompaktes Faltmaß
Fischer Faltrad FR 18 im Test: 19,2 kg und ein kompaktes Faltmaß

Ich habe es schon mehrfach erwähnt. Das Fischer Faltrad FR 18 ist sehr leicht und hat kompakte Maße. So bringt es nur 19,2 Kilogramm inkl. Akku auf die Waage und hat ein kleines Faltmaß von 192 cm (80 x 68 x 44 cm). Damit gehört es zu den leichtesten Elektro-Klapprädern, die es zur Zeit auf dem Markt gibt.

Obwohl es sich beim FR 18 um ein Einsteigermodell aus der 1.000 Euro Klasse handelt, sind die Scharniere recht hochwertig verarbeitet, leicht zu bedienen und dazu doppelt gesichert. Diesen Standard haben nicht alle Modelle dieser Klasse. Wenn du das Klapprad von Fischer zusammenfalten möchtest, dann musst du die folgenden vier Schritte durchführen:

6. Die Verkehrssicherheit und weitere Ausstattung

Das Fischer Faltrad FR 18 ist zu 100 Prozent STVZO-konform
Das Fischer Faltrad FR 18 ist zu 100 Prozent STVZO-konform

Das Fischer Faltrad FR 18 ist mit einer Klingel, zwei unabhängigen Bremsen und einer Lichtanlage ausgestattet. Damit ist es zu 100 Prozent StVZO-Konform. Im Folgenden habe ich für dich noch weitere Ausstattungsmerkmale die selbsterklärend sind, aber nicht unerwähnt bleiben sollen:

  • Das Faltrad von Fischer ist mit einem soliden Gepäckträger ausgestattet.
  • Gegen Schmutz und Dreck schützen dich ordentliche Schutzbleche.
  • Für die nötige Flexibilität am Berg sorgt eine 7-Gang Kettenschaltung von Shimano.
  • Ein Kettenschutz sorgt dafür, dass deine Hose oder andere Dinge sich nicht verfangen.

Testergebnis und Bewertung vom Fischer FR 18

Das Fischer Faltrad FR 18 im Test
Das Fischer Faltrad FR 18 im Test

Das Elektro-Klapprad FR 18 von Fischer erhält von mir im Test eine Bewertung von 8,3 von 10 möglichen Punkten. Meine Erfahrungen und Bewertungen sind wie folgt:

Qualität – 8,5 von 10

Obwohl es sich um ein Faltrad der Einstiegsklasse handelt, kann sich die Qualität durchaus sehen lassen. Der Rahmen ist stabil und die Scharniere machen einen guten Eindruck. Lediglich einzelne Komponenten, wie das Licht oder die Bremsen sind nicht so hochwertig.

Motor, Akku & Reichweite – 8,0 von 10

Der Bafang Motor ist mit 250 Watt und 25 Newtonmeter durchschnittlich und die Akkukapazität mit 313 Watt ist nichts besonderes. Trotzdem war ich im Test über die Reichweite erstaunt. Fast 35 Kilometer mit voller Unterstützung sind richtig gut für 313 Wattstunden. Wahrscheinlich liegt das am leichten Gewicht des Fahrrads. Außerdem gefällt mir, wie schnell der Trittsensor reagiert. Zwischen dem Treten und bis der Motor reagiert, vergeht nicht viel Zeit.

Ausstattung – 7 von 10

Zur Ausstattung gehören Felgenbremsen, Gepäckträger, Licht, Klingel, Schutzbleche und ein Kettenschutz. Über eine Federung, Scheibenbremsen oder eine Schiebehilfe, welche wie beim MYVELO Berlin zu finden ist, verfügt das FR 18 von Fischer nicht.

Komfort & Fahrspaß – 8 von 10

Nach einer Stunde und 39 Minuten auf dem Fischer Faltrad tat mir schon ganz schön der Hintern weh. Der Sattel ist zwar etwas gepolstert, aber ohne Federung hat man nicht viel Komfort. In puncto Fahrspaß sieht es da schon besser aus. Obwohl der Motor nur einen Drehmoment von 25 Newtonmeter hat, zieht der kleine Flitzer mit vollem Akku ganz schön an. Das macht richtig Spaß!

Maße & Gewicht – 9,5 von 10

In puncto Maße und Gewicht kommst du mit dem Fischer FR 18 richtig auf deine Kosten. 19,2 Kilogramm sind sehr angenehm für ein Elektro-Klapprad, wenn du es in die Bahn tragen möchtest. Und auch das Faltmaß von 80 x 68 x 44 cm (Gesamt: 192 cm) ist ideal für den Transport und die Lagerung des Faltrades.

Das Fischer Faltrad FR 18 im Preisvergleich

Wenn du dir das Fischer Faltrad FR 18 kaufen möchtest, dann solltest du vorher die Preise gut vergleichen. Die unverbindliche Preisempfehlung vom Hersteller liegt zwar bei 1.499 Euro, aber bei einigen Anbietern gibt es das Klapprad deutlich günstiger. Hier habe ich einen Preisvergleich vom Fischer FR 18 für dich:

AnbieterPreis am 10.11.2023
Amazon1099,00 € (Preis prüfen*)
OTTO1169,00 € (Preis prüfen*)
OTTO1359,00 € (Preis prüfen*)

Mein Fazit vom Fischer Faltrad FR 18 im Test – Gesamtnote 8,3 von 10

Fischer Faltrad FR 18 im Test
Fischer Faltrad FR 18 im Test

Das Fischer Faltrad FR 18 hat mich im Test überrascht. Zwar kann es mit einer Gesamtnote von 8,3 von 10 möglichen Punkten nicht mit den Modellen von MYVELO mithalten, aber diese Luxusräder sind auch zwei- bis dreimal so teuer. Überrascht hat mich im Test die hohe Reichweite von mindestens 35 km mit einem 313 Wh Akku. Darüber hinaus gefällt mir die Qualität des Klappmechanismus und die Stabilität vom ganzen Fahrrad. Erst bei Geschwindigkeiten von über 30 km/h bekommt man ein unsicheres Gefühl.

Ich empfehle das Fischer Faltrad FR 18 aus meinem Test für Fahrten zwischen 10 und 30 Kilometer durch die Stadt auf ordentlichen Radwegen. Beispielsweise ist es ein super Pendlerrad. Das liegt nicht zuletzt an dem geringen Gewicht und dem kleinen Packmaß. Wegen den schmalen Rädern, würde ich auf unebenen Waldwegen mit dem FR 18 nicht oder nur selten fahren. Hier sind Elektro-Fatbike-Klappräder die deutlich bessere Wahl.

Testergebnis vom Elektro-Klapprad FR 18 von Fischer

Qualität & Verarbeitung - 8.5
Motor, Akku & Reichweite - 8.5
Ausstattung & Zubehör - 7
Komfort & Fahrspaß - 8
Maße & Gewicht - 9.5

8.3

gut im Test

Mache jetzt den Preisvergleich vom Fischer FR 18 im Onlineshop von Amazon* und OTTO*

FAQ: Die wichtigsten Fragen zum Fischer Faltrad FR 18

Abschließend möchte ich dir noch wichtige Fragen zu meinem Test und Testbericht beantworten, die häufig gestellt werden oder mir beim Testen in den Sinn gekommen sind.

1. Wurdest du für den Testbericht bezahlt?

Nein, ich wurde nicht für meinen Test und Testbericht bezahlt und wurde auch in keiner anderen Weise vergütet. Ich möchte unabhängig bleiben und immer objektiv bewerten. Das geht nur ohne Bezahlung.

2. Kann man das Fischer Faltrad FR 18 auch ohne Akku fahren?

Es gibt schwere Modelle, wie das MYVELO Rio, da macht es keinen Spaß zu fahren, wenn der Akku leer ist. Anders ist das beim FR 18 von Fischer. Das Fahrrad ist mit 19,2 Kilogramm sehr leicht und lässt sich auch mal mit leerem Akku fahren. Es ist sogar eine gute Möglichkeit, komplett ohne Akku zu fahren. Dann wiegt das Faltrad nur 17,2 Kilogramm.

3. Wie doll unterstützt mich das FR 18 von Fischer beim Fahren?

Mein Fischer Faltrad FR 18 Test hat gezeigt, dass dich der Motor mit der Stufe 1 bis 16 km/h und mit der Stufe 5 bis 25 oder sogar 26 km/h unterstützt. Dabei ist mir aber aufgefallen, dass je leerer der Akku wird, um so weniger wirst du unterstützt. In der folgenden Tabelle findest du meine Beobachtungen:

AkkustandUnterstützung
bei ca. 100 %25- 26 km/h
bei ca. 50 %24-25 km/h
bei ca. 25 %22-24 km/h
bei ca. 15 %20-21 km/h
bei ca. 0-3 %15-17 km/h

4. Wie schwer und wie groß darf der Fahrer sein?

Aufgrund der kompakten Bauweise von Klapprädern sind nicht alle Modelle für jeden Fahrer geeignet. Das FR 18 von Fischer kannst du nur bis zu einer Körpergröße von 190 cm fahren. Außerdem darf das Gesamtgewicht von Fahrer und Gepäck 125 kg nicht überschreiten.

5. Welche Aspekte wurden beim Test miteinander verglichen bzw. geprüft?

Wie du meiner Bewertung entnehmen kannst, vergleich ich die Modelle in puncto Qualität, Ausstattung, Komfort sowie Größe und Gewicht. Handelt es sich um ein E-Bike, dann vergleiche ich zusätzlich den Motor, den Akku und die maximale Reichweite miteinander.

Abschließend noch etwas in eigener Sache

Danke, dass du meinen Testbericht bis zum Ende gelesen hast. Wenn du noch Fragen hast oder Hilfe brauchst, dann kontaktiere mich gerne hier. Auch über Feedback und Kritik zu meinem Fischer Faltrad FR 18 Test freue ich mich.

Wenn du dich für das Fischer Faltrad FR 18 aus meinem Test entscheidest, dann würde ich mich freuen, wenn du über meinen Partnerlink von Amazon* oder OTTO* gehst. Für dich hat das keinen Nachteil, aber ich bekomme dadurch eine kleine Provision. Mit dieser kann ich mir mein nächstes Klapprad und damit meinen nächsten Testbericht finanzieren.

Fischer Elektro-Klapprad FR 18

Das Fischer Faltrad FR 18 eignet sich ideal für Fahrten in der Stadt auf dem Radweg und für die Mitnahme in der Bahn. 10 bis 80 Kilometer Reichweite, gesicherte Scharniere und ein sehr geringes Gewicht können sich sehen lassen.

Details:

  • 20 Zoll, 7-Gang Kettenschaltung, Felgenbremsen
  • Gewicht: 19,2 Kg / Faltmaß: 80 x 68 x 44 cm
  • Motor: 250 Watt / Akku: 313 Wattstunden
  • 10 bis 80 km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Schutzbleche, LED Beleuchtung, Gepäckträger
  • gute Bewertungen im Langzeittest

Letzte Aktualisierung am 19.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API