SAXONETTE Compact Plus im Test (SAXXX Foldi Plus 2.0) – Klapprad mit Rücktritt

SAXONETTE Compact Plus im Test
SAXONETTE Compact Plus im Test

Für meinen Klapprad Test habe ich mir das SAXONETTE Compact Plus genauer angeschaut und in der Praxis getestet. Es handelt sich bei diesem Modell um ein 20 Zoll Elektro-Klapprad mit Rücktritt, welches vom Hersteller SFM Bikes auch unter dem Namen SAXXX Foldi Plus 2.0 hergestellt und vertrieben wird. Daher werde ich im Folgenden beide Modellbezeichnungen synonym verwenden.

In diesem Testbericht erfährst du, wie das SAXONETTE Compact Plus im Test abgeschnitten hat. Ich gehe genauer auf die technischen Daten, meine Erfahrungen im Test und meine Bewertung ein. Außerdem findest du in diesem Artikel einen Preisvergleich zum SAXXX Foldi Plus 2.0 und einen längeren Abschnitt zu meinem Reichweiten-Test.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das SAXONETTE Compact Plus bzw. SAXXX Foldi Plus 2.0 überzeugt im Test in 4 von 5 Kategorien und bekommt von mir eine Bewertung von 8,3 von 10 möglichen Punkten.
  • Bei den Klapprädern SAXONETTE Compact Plus und SAXXX Foldi Plus 2.0 handelt es sich um zwei baugleiche Modelle mit Rücktritt vom Hersteller SFM Bikes.
  • Außergewöhnlich ist die zusätzliche Rücktrittbremse. Für nicht wenige Klapprad-Freunde ist dieses Merkmal ausschlaggebend für den Kauf.
  • Empfehlenswert ist das Elektro-Klapprad von SFM für Berufspendler und für kürzere Strecken von 2 bis 28 km. Für Waldwege ist es nicht so gut geeignet.
  • Ausstattung, Faltmaß und Gewicht sprechen für ein Pendlerrad in der Mittelklasse. Aktuell gibt es das Rad bei OTTO* für 848 Euro (Stand 06.06.2024).

Testergebnis vom Elektro-Klapprad Compact Plus von SAXONETTE

Qualität & Verarbeitung - 8
Motor, Akku & Reichweite - 7
Ausstattung & Zubehör - 9
Komfort & Fahrspaß - 8.5
Maße & Gewicht - 9.2

8.3

gut im Test

Mache jetzt den Preisvergleich vom Compact Plus im Onlineshop von Amazon* und OTTO*

E-Bike-Klapprad SAXONETTE Compact Plus mit Rücktritt

  • 20 Zoll Räder mit 1,95 Zoll Kenda-Reifen, Rahmenschloss
  • Gewicht: 21,0 kg / Faltmaß: 82 x 40 x 72 cm (Gesamt: 194 cm)
  • Vorderradradnabenmotor: 250 Watt, 45 Nm, Schiebehilfe 6 km/h
  • Akku: 281 Wh (36 V * 8 Ah), wechselbar unter dem Gepäckträger
  • 28 km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Shimano Nexus 3-Gang Nabenschaltung mit Drehgriff
  • Zwei Felgenbremsen von Promax und zusätzlich eine Rücktrittbremse
  • Komfort-Sattel, Schaltwerkschutz, Schutzbleche, Rahmenschloss
  • Licht, Klingel, Reflektoren (Speichen), 100 % StVZO-konform
  • Gepäckträger, hochwertige Schutzbleche, klappbare Pedalen

Das E-Bike-Klapprad SAXONETTE Compact Plus im Test

SAXONETTE

Ich habe mir das SAXONETTE Compact Plus für meinen Test von einer Freundin ausgeliehen und bin es dann zwei Wochen lang gefahren. Zum Zeitpunkt des Tests war das Klapprad mit Rücktritt 2,5 Jahre alt und wurde maximal 100 Kilometer gefahren. Der Zustand war also fast wie neu.

An dieser Stelle möchte ich deutlich hervorheben, dass ich für meinen Test bzw. Testbericht vom Hersteller nicht bezahlt oder in einer anderen Form vergütet wurde. Das ist mir auch sehr wichtig, da ich dir nur so objektive und unabhängige Informationen liefern kann.

Jetzt geht es aber endlich los. Als erstes gehe ich auf die technischen Daten und die Ausstattung des SAXXX Foldi Plus 2.0 ein. Teilweise gleich mit den Erfahrungen aus meinem Test. Anschließend komme ich zu meiner Bewertung, gebe dir einen Preisvergleich und beantworte dir abschließend die wichtigsten Fragen zum Elektro-Klapprad von SFM Bikes.

1. Die Räder, Bremsen und Federung

Das Vorderrad mit Motor vom SAXONETTE Compact Plus
Das Vorderrad mit Motor vom SAXONETTE Compact Plus

Beim SAXONETTE Compact Plus handelt es sich um einen 20 Zoll Klapprad mit 1,95 breiten Reifen. Das Vorder- und Hinterrad ist jeweils mit einer Felgenbremse ausgestattet und zusätzlich verfügt das Hinterrad über eine Rücktrittbremse.

Das ist etwas sehr Besonderes, da es nicht viele Elektro-Klappräder mit Rücktritt auf dem Markt gibt. Und das obwohl für viele Klapprad-Freunde der Rücktritt ein entscheidendes Kaufkriterium ist. Mit einer Federung ist das Foldi 2.0 nicht ausgestattet.

2. Der Motor und die Akkukapazität

Der Akku vom SAXXX Foldi Plus 2.0 befindet sich unter dem Gepäckträger
Der Akku vom SAXXX Foldi Plus 2.0 befindet sich unter dem Gepäckträger

Motor und Akku sind die wichtigsten Komponenten eines E-Bikes. Durch die Rücktrittbremse ist das SAXONETTE Compact Plus mit einem 250 Watt Vorderradmotor ausgestattet. Der Drehmoment, der für den Anzug entscheidend ist, beträgt 45 Newtonmeter. Das ist Mittelfeld im Test der Elektro-Klappräder.

Mit der Akkukapazität kann das SAXXX Foldi Plus 2.0 nicht punkten. Im Gegenteil: Der 36 Volt Akku hat eine Nennleistung von 7,8 Amperestunden. Daraus ergeben sich 281 Wattstunden – Schlusslicht in meinem E-Bike-Klapprad Test.

3. Die maximale Reichweite im Test

Die Reichweite vom SAXONETTE Compact Plus im Test
Die Reichweite vom SAXONETTE Compact Plus im Test (Quelle: Garmin)

Die Reichweite wird von den Herstellern meistens angegeben mit dem Zusatz „ca.“ oder „bis zu„. Das ist sehr theoretisch und oft nicht sehr hilfreich, da damit gemeint ist, wenn du ein Fliegengewicht ohne Gepäck bist, Rückenwind hast und mit der kleinsten Unterstützungsstufe fährst, dann kommst du bis zu beispielsweise 100 Kilometer.

Die Praxis sieht aber in den meisten Fällen deutlich anders aus. Denn du möchtest mit voller Unterstützung fahren, dabei auch mal einen Berg überwinden und vom Gewicht von einem Rennradfahrer bist du weit entfernt – zumindest ist das bei mir so 🙂 . Daher habe ich die maximale Reichweite vom SAXONETTE Compact Plus mal unter realen Bedingungen getestet.

Das SAXONETTE Compact Plus im Reichweitentest

Um die Elektro-Klappräder aus meinem Test einheitlich bewerten zu können, teste ich immer unter annähernd gleichen Bedingungen. So fahre ich im Flachland mit wenig Höhenmeter und durchgehend mit der größten Unterstützungsstufe. Im Folgenden findest du die genauen Rahmenbedingungen von meinem Test:

  • Das Fahrergewicht mit Gepäck betrug 83 Kilogramm (Größe 181 cm).
  • Der Akku war zum Zeitpunkt vom Test 2,5 Jahre alt.
  • Das Klapprad mit Rücktrittbremse wurde bisher nur 100 Kilometer gefahren.
  • Es ging übers Land und es wurden 200 Höhenmeter überwunden.
  • Es wurde auf guten Radwegen und kurz auf einem Waldweg gefahren.
  • Es waren 18 Grad, kein Wind und es hat auch nicht geregnet.
  • Im gesamten Test wurde mit der höchsten Unterstützungsstufe gefahren.

Unter diesen Bedingungen bin ich mit einer Akkuladung in einer Stunde und 18 Minuten 28,03 Kilometer weit gekommen. Meine durchschnittliche Geschwindigkeit lag bei 21,4 km/h.

Ergebnis vom Reichweitentest (Quelle: Garmin)
Ergebnis vom Reichweitentest (Quelle: Garmin)

3.3 Zusammenfassung vom Reichweiten-Test

Im Internet wird bei OTTO.de* die maximale Reichweite vom SAXONETTE Compact Plus mit 80 km angegeben. Von diesem theoretischen Wert weicht mein Praxistest mit 28 km deutlich ab. Eventuell kannst du die 80 km erreichen, wenn du 75 Kilogramm wiegst und mit der kleinsten Unterstützung fährst. Ob dabei aber der Fahrspaß für dich noch stimmt, das bezweifle ich.

Noch ein Hinweis: Wenn du 90 kg auf die Waage bringst, ggf. noch 10 kg Gepäck hast und dazu mehr als 200 Höhenmeter überwinden möchtest, dann reduzieren sich meine ermittelten 28 km auch nochmal deutlich.

4. Bordcomputer, Unterstützungsstufen und Anfahrhilfe

Der Bordcomputer vom SAXXX Foldi Plus 2.0
Der Bordcomputer vom SAXXX Foldi Plus 2.0

Wie jedes Elektro-Klapprad aus meinem Test ist auch das SAXXX Foldi Plus 2.0 mit einem Bordcomputer ausgestattet. Allerdings nur mit einer ganz einfachen Ausführung. Du kannst lediglich:

  • mit der roten Taste den Motor einschalten,
  • mit der blauen Taste das Licht einschalten und
  • mit der grünen Taste die drei Unterstützungsstufen sowie die Schiebehilfe steuern.
  • Außerdem zeigt dir die Akkuanzeige, wie viel du vom Akku bereits verbraucht hast.

Du kannst zwischen drei Unterstützungsstufen wählen. Die erste unterstützt dich bis 12 km/h, die zweite bis 18 km/h und die dritte bis 25 km/h. Willst du schneller fahren, dann geht das nur mit Muskelkraft 🙂 . Die erwähnte Schiebehilfe schaltest du mit dem grünen Knopf ein (3 Sekunden halten). Sie unterstützt dich bis 6 km/h auch ohne Treten.

5. Das Gewicht, Faltmaß und der Klappmechanismus

Das SAXONETTE Compact Plus eignet sich ideal zum Pendeln
Das SAXONETTE Compact Plus eignet sich ideal zum Pendeln

Mit dem Motor und der maximalen Reichweite konnte das SAXONETTE Compact Plus nicht wirklich punkten. Dafür in der Kategorie Faltmaß und Gewicht. Mit 21 Kilogramm ist es ein sehr leichtes Elektro-Klapprad und auch das Faltmaß kann sich mit 82 x 40 x 72 cm (Gesamt 194 cm) sehen lassen. Durch diese Werte eignet sich das Compact Plus ideal zum Pendeln mit der Bahn.

Bei der Auswahl von einem Klapprad solltest du viel Wert auf den Klappmechanismus legen. Besonders wenn du es täglich mit in die Bahn nehmen möchtest. Das Foldi Plus 2.0 hat vom Hersteller relativ gute Scharniere und Schnellspanner verbaut bekommen. Sie sind doppelt gesichert und haben eine gute Qualität. Mit den folgen drei Schritten kannst du das Klapprad von SFM innerhalb von 10 bis 20 Sekunden zusammenfalten:

6. Die Verkehrssicherheit und weitere Ausstattung

Das SAXONETTE Compact Plus ist zu 100 Prozent StVZO-konform

Das SAXONETTE Compact Plus ist zu 100 Prozent StVZO-konform. Es besitzt zwei unabhängige Bremsen, eine Klingel sowie Vorder- und Rücklicht. Zusätzlich sind die Räder mit Speichenreflektoren ausgestattet.

Auf die wichtigsten Merkmale vom SAXONETTE Compact Plus bin ich jetzt schon eingegangen. Trotzdem gibt es noch weitere Ausstattungsmerkmale die nicht unerwähnt bleiben sollen:

  • Die Pedalen können durch Ziehen für den Transport eingeklappt werden.
  • Die Shimano Nexus 3-Gang Schaltung sorgt für Flexibilität am Berg.
  • Ein Gepäckträger sorgt bei Wochenendausflügen für Stauraum.
  • Das Compact Plus ist mit einem Rahmen- und Kettenschloss ausgestattet.
  • Robuste Schutzbleche schützen dich bei schlechtem Wetter vor Schmutz.
  • Der Sattel kann nicht mit dem vom MYVELO Molinar mithalten, aber er ist sehr breit und komfortabel.

7. Das SAXONETTE Compact Plus bzw. SAXXX Foldi Plus 2.0 im Preisvergleich

Das SAXONETTE Compact Plus bzw. SAXXX Foldi Plus 2.0 von SFM gibt es im Internet bei unterschiedlichen Anbietern und für unterschiedliche Preise. Damit du nicht lange recherchieren musst, findest du im folgenden einen Preisvergleich:

AnbieterPreis am 06.06.2024
OTTO (schwarz)848,00 € (Preis prüfen*)
OTTO (grau)979,00 € (Preis prüfen*)
OTTO (weiß)979,00 € (Preis prüfen*)
Netto (schwarz)1199,00 €
Amazon (grau)1299,00 € (Preis prüfen*)
SFM (Hersteller)1299,00 €
SFM (Hersteller)1499,00 €

Testergebnis & Bewertung vom SAXONETTE Compact Plus bzw. SAXXX Foldi Plus 2.0

SAXXX Foldi Plus 2.0 im Test
SAXXX Foldi Plus 2.0 im Test

Das Compact Plus bzw. SAXXX Foldi Plus 2.0 von SFM Bikes erhält von mir im Test eine Bewertung von 8,3 von 10 möglichen Punkten. Meine Erfahrungen und Bewertungen sind wie folgt:

Qualität – 8,0 von 10

Die Qualität ist nicht so hochwertig, wie beispielsweise vom MYVELO Berlin, aber sie kann sich auch sehen lassen. Der Rahmen hat eine tolle Haptik und ist gut verarbeitet. Die Scharniere funktionieren sehr gut. Lediglich einzelne Komponenten, wie der Kettenschutz oder der Bordcomputer sind nicht so hochwertig.

Motor, Akku & Reichweite – 7,0 von 10

Der Vorderradmotor ist mit 250 Watt und 45 Newtonmeter gutes Mittelfeld in meinem Test. Hingegen ist die Akkukapazität mit 281 Wattstunden und die damit verbundene maximale Reichweite von 28 Kilometer Schlusslicht im Vergleich der E-Klappräder.

Ausstattung – 9,0 von 10

Das Compact Plus verfügt über Felgenbremsen und Rücktritt, Licht, Klingel, Gepäckträger, Schutzbleche, Schiebehilfe, Kettenschutz und eine 3-Gang Schaltung von Shimano. Zwar sind nicht alle Komponenten das Beste vom Besten, aber bis auf eine Federung ist alles vorhanden.

Komfort & Fahrspaß – 8,5 von 10

Bei meinem Reichweiten-Test saß ich über eine Stunde auf dem SAXXX Foldi Plus 2.0 und die Fahrt war recht angenehm. Der Vorderradmotor ist auf den ersten Kilometern etwas komisch, aber man gewöhnt sich schnell dran. Der breite Sattel ist bequem. Durch die relativ geringen Reifen und die fehlende Federung eignet sich das Foldi Plus nur für Radwege. Der Anzug vom Motor ist okay, aber besonders viel Fahrspaß, wie beispielsweise beim MYVELO Rio, hat man nicht.

Maße & Gewicht – 9,2 von 10

In puncto Maße und Gewicht kommt das Compact Plus fast an die Werte vom Fischer FR 18 heran. Mit einem Faltmaß von 82 x 40 x 72 cm (Gesamt 194 cm) kannst du in einem mittleren Kofferraum sogar zwei Räder transportieren. Mit 21 Kilogramm gehört das Klapprad von SFM zu den leichteren Modellen und eignet sich ideal für die Mitnahme in der Bahn.

Mein Fazit vom SAXONETTE Compact Plus im Test – Gesamtnote 8,3 von 10

Das SAXXX Foldi Plus 2.0 im Test mit einer Bewertung von 8,3 von 10 möglichen Punkten
Das SAXXX Foldi Plus 2.0 im Test mit einer Bewertung von 8,3 von 10 möglichen Punkten

Das SAXONETTE Compact Plus bzw. SAXXX Foldi Plus 2.0 überzeugt im Test in einigen Kategorien – in anderen ist es das Schlusslicht. Mit 8,3 von 10 möglichen Punkten schneidet das Elektro-Klapprad von SFM gut ab. Mit Anschaffungskosten von um die 1000 Euro (je nach Angebot +/- 200 Euro) handelt es sich um ein Modell der Mittelklasse.

Besonders hervorzuheben sind das geringe Gewicht, das kompakte Faltmaß, die eher außergewöhnliche Rücktrittbremse, der bequeme Sattel und das Rahmenschloss. Nicht so gut ist die Akkukapazität und die damit verbundene maximale Reichweite. Diese liegt bei 28 Kilometer mit voller Unterstützung. Fährst du nur im „ersten Gang“ kannst du diese verdoppeln.

Ich empfehle das SAXONETTE Compact Plus aus meinem Test in erster Linie an Klapprad-Freunde, die auf eine Rücktrittbremse angewiesen sind. Leider gibt es nicht so viele Klappräder mit Rücktritt, daher muss man bei einigen Komponenten Abstriche machen.

Das E-Bike eignet sich aufgrund des geringen Gewichts ideal für den klassischen Berufspendler, der von Zuhause zum Bahnhof oder vom Bahnhof zum Büro 2 bis 12 Kilometer überbrücken möchte. Aber auch im Urlaub macht das Foldi Plus 2.0 auf kürzeren Strecken eine gute Figur. Wenn du auf Waldwegen fahren möchtest, dann lasse lieber die Finger von diesem Elektro-Klapprad von SFM. Hier empfehle ich dir ein E-Bike-Fatbike-Klapprad.

Testergebnis vom Elektro-Klapprad Compact Plus von SAXONETTE

Qualität & Verarbeitung - 8
Motor, Akku & Reichweite - 7
Ausstattung & Zubehör - 9
Komfort & Fahrspaß - 8.5
Maße & Gewicht - 9.2

8.3

gut im Test

Mache jetzt den Preisvergleich vom Compact Plus im Onlineshop von Amazon* und OTTO*

FAQ: Die wichtigsten Fragen zum SAXONETTE Compact Plus bzw. SAXXX Foldi Plus 2.0

Abschließend möchte ich dir noch wichtige Fragen zu meinem Test und zum SAXONETTE Compact Plus bzw. SAXXX Foldi Plus 2.0 beantworten. Diese werden häufig gestellt und sind für die Auswahl vom für dich besten Modell entscheidend.

1. Wurdest du für den Test vom Foldi Plus 2.0 bezahlt?

Nein, für meinen Test bzw. Testbericht wurde ich nicht bezahlt oder in einer anderen Form vom Hersteller vergütet. Ich habe mir das Klapprad von einer Freundin für den Test ausgeliehen. Nur ohne Bezahlung kann ich dir ehrliche, unabhängige und objektive Informationen liefern.

2. Wie schaltet man die Schiebehilfe vom SAXONETTE Compact Plus ein?

Damit die Schiebehilfe angeht, musst du den grünen Knopf drei Sekunden lang drücken. Danach bleibt sie so lange an, bis du vom Knopf gehst. Das Klapprad fährt dann automatisch 6 km/h. Laut Hersteller solltest du das nur machen, wenn du nicht auf dem E-Bike sitzt.

SAXONETTE Compact Plus im Test

3. Häää… SAXONETTE Compact Plus oder SAXXX Foldi Plus 2.0 – wo ist der Unterschied?

Als ich angefangen habe, den Testbericht zum SAXONETTE Compact Plus zu schreiben, ist mir aufgefallen, dass es ein ähnliches Modell mit dem Namen SAXXX Foldi Plus 2.0 gibt. Da ich keinen Unterschied zwischen den beiden Modellen finden konnte, habe ich mal beim Hersteller SFM angerufen. Die nette Frau am Telefon bestätigte mir meine Vermutung: Es ist das gleiche Klapprad nur mit einem anderen Namen.

Keine Ahnung warum der Hersteller das so macht. Vielleicht gab es das Rad im Angebot mal günstiger. Beispielsweise konnte man es bei Netto erwerben. Das ist aber nur eine Vermutung.

Aber: Nachdem ich nun fast fertig mit dem Testbericht bin, ist mir aufgefallen, dass es doch einen kleinen Unterschied gibt. Und zwar hat das Compact Plus Kenda Reifen, die 1,95 Zoll breit sind, und das Foldi Plus 2.0 pannensichere Reifen mit einer Breite von 1,75 Zoll.

4. Welche Aspekte wurden beim Test miteinander verglichen bzw. geprüft?

Wie du meiner Bewertung entnehmen kannst, habe ich die Klappräder aus meinem Test in fünf unterschiedlichen Kategorien miteinander verglichen: Qualität, Motor & Akku, Ausstattung, Komfort & Fahrspaß sowie Maße & Gewicht. Zusätzlich habe ich mit jedem Modell einen Test der maximalen Reichweite durchgeführt.

5. Mit welchen Bremsen ist das SAXONETTE Compact Plus ausgestattet?

Für den einen absolut uninteressant, für den anderen ein entscheidendes Kaufkriterium: die Bremsen. Das SAXONETTE Compact Plus ist mit zwei herkömmlichen Felgenbremsen (auch V-Brakes genannt) ausgestattet. Zusätzlich verfügt es über eine Rücktrittbremse. Daher handelt es sich beim Foldi Plus 2.0 um ein Elektro-Klapprad mit Rücktritt.

Abschließend noch etwas in eigener Sache

Danke, dass du meinen Testbericht zum SAXONETTE Compact Plus bis zum Ende gelesen hast. Ich hoffe du hast jetzt ein umfangreiches Bild vom Elektro-Klapprad von SFM. Wenn du noch Fragen hast oder Hilfe brauchst, dann kontaktiere mich gerne hier. Ich freue mich auch über Feedback zu meinem Testbericht.

Wenn du dich für das Elektro-Klapprad SAXONETTE Compact Plus entscheidest, dann würde ich mich freuen, wenn du über meinen Partnerlink von Amazon* oder OTTO* gehst. So bekomme ich eine kleine Provision und kann meinen nächsten Test finanzieren. Für dich entstehen dabei keine weiteren Kosten – der Preis bleibt gleich!

E-Bike-Klapprad SAXONETTE Compact Plus mit Rücktritt

  • 20 Zoll Räder mit 1,95 Zoll Kenda-Reifen, Rahmenschloss
  • Gewicht: 21,0 kg / Faltmaß: 82 x 40 x 72 cm (Gesamt: 194 cm)
  • Vorderradradnabenmotor: 250 Watt, 45 Nm, Schiebehilfe 6 km/h
  • Akku: 281 Wh (36 V * 8 Ah), wechselbar unter dem Gepäckträger
  • 28 km Reichweite / Unterstützung bis 25 Km/h
  • Shimano Nexus 3-Gang Nabenschaltung mit Drehgriff
  • Zwei Felgenbremsen von Promax und zusätzlich eine Rücktrittbremse
  • Komfort-Sattel, Schaltwerkschutz, Schutzbleche, Rahmenschloss
  • Licht, Klingel, Reflektoren (Speichen), 100 % StVZO-konform
  • Gepäckträger, hochwertige Schutzbleche, klappbare Pedalen

Letzte Aktualisierung am 14.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API